Tragfläche eines Flugzeugs
© Ross Parmly – unsplash.com

Vor dem ersten Flug mit Kind haben viele Eltern Zweifel daran, ob das Vorhaben auch wirklich eine gute Idee ist. Was ist, wenn etwas passiert? Wird es meinem Kind gut gehen? Worauf muss bei der Reise geachtet werden? Und wie beschäftige ich den Nachwuchs auf längeren Strecken?

Viele unbeantwortete Fragen sorgen dafür, dass Eltern Angst vor der ersten Reise verspüren. Mit unseren Tipps und Fakten zum Thema lässt sich allerdings unnötiger Stress bei Eltern und Kind vermeiden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kinder unter 2 Jahren fliegen normalerweise auf dem Schoß
  • Grundsätzlich kann gegen Aufpreis immer ein Sitzplatz für das Kind gebucht werden, unabhängig davon wie alt es ist
  • Buggys oder Kinderwagen müssen nicht immer als Gepäckstück abgegeben werden: In den meisten Flughäfen können sie bis zur Flugzeugtür verwendet werden und lassen sich dann vom Personal zum Verstauen entgegennehmen
  • für Kleinkinder und Babys dürfen Kinderrückhaltesysteme verwendet werden
  • bei der Flugbuchung bieten einige Airlines Kindern ab zwei Jahren Mahlzeiten zur Auswahl an
  • es hilft, mehrere Kleidungsstücke für das Kind an Board zu nehmen – die Flugzeugatmosphäre ist meist etwas kühler, sodass die Bekleidung bei Bedarf angepasst werden kann
  • ist das Kind erkältet, können Nasentropfen vor dem Abflug zum Druckausgleich behilflich sein – auch kurz vor der Landung sind sie ideal
  • bei Babys und Kleinkindern kann ein Schnuller oder auch das Trinken an der Brust oder Flasche dem Druckausgleich dienen
  • Sitzplatztipp: Hinter den Trennwänden jeweils in der ersten Reihe gibt es für Babys (bis ca. 10 kg) spezielle Babytragetaschen, mehr Beinfreiheit und Platz für die Kinder, um auf dem Boden zu krabbeln oder sich Bewegung zu verschaffen – diese Plätze sind allerdings sehr begehrt und daher früh zu reservieren
  • manche Fluggesellschaften stellen Leihbuggys bereit, durch die man den eigenen Kinderwagen beim Check-In abgeben kann

Die Kosten der Kinder-Sitzplätze

Mutter sitzt mit Baby in Flugzeug
© Paul Hanaoka – unsplash.com

Kinder unter zwei Jahren können auf dem Schoß der Eltern mitfliegen und haben grundsätzlich keinen Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz, für sie wird meist aber auch nur 10 Prozent des Erwachsenen-Flugtarifs fällig. Wenn man dem Kind jedoch einen eigenen Sitzplatz bereitstellen möchte, ist in der Regel der volle Preis zu zahlen.

Ab einem Alter von 2 Jahren müssen Kinder mit einem eigenen Sitzplatz reisen, Eltern müssen dementsprechend mindestens die Hälfte bis zwei Drittel des Erwachsenentarifs dafür aufwenden.

Wichtig: Vor dem Flug sollten alle Eltern ihren Kindern die Flughafenregeln begreiflich machen, um allen den Aufenthalt angenehmer zu machen. Genügend Snacks für die Wartezeit, Getränke und mobile Spiele oder Malsachen beschäftigen während der Wartezeit oder dem Flug. Meist händigen die Flugbegleiter Kindern auch kleine Geschenke oder Spielsachen aus, damit sich die Flugzeit etwas angenehmer gestalten lässt.

Unser Tipp: Ängstliche Kinder können beim Start und bei der Landung sehr gut mit ihrem liebsten Kuscheltier oder Schmusetuch beruhigt werden, das an Zuhause erinnert und ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermittelt.

Mit ausreichender Vorbereitung sollte einer entspannten Reise mit der ganzen Familie nichts mehr im Wege stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>